Das DCF 77 Projekt Drucken

Der Sender des Signals steht in Mainfingen bei Frankfurt und wird von der Physikalisch-Technischen  Bundesanstalt (PTB) Braunschweig betreut . Das Rufzeichen DCF77 setzt sich aus D für Deutschland, C für Langwellensender , F wegen der Nähe zu Frankfurt, sowie der Zahl 77 für die Trägerfrequenz 77,5 kHz zusammen.
In diesem Versuchsaufbau geht es um das Stellen einer RTC DS 1307( Real-Time-Clock)
über das Funkuhrsignal DCF 77.
Dazu verwendet werden:

  • 1AVR Mega 8 16MHz
  • 1 RTC DS 1307
  • 1 DCF 77 Empfangsmodul von Pollin (DCF1)
  • 1 RS 232 Wandler TTL/RS 232 PC

Im späteren Testbetrieb soll der Aufbau um ein Display erweitert werden.

Empfänger DCF1 für das DCF77 Signal

Empfänger DCF1 für das DCF77 Signal

Grundschaltung eines AVR Mega 8 mit einem DCF 77 Empfangsmodul von Pollin DCF 1. Der Controller wurde mit Bascom programmiert. Die Decodierung übernimmt dabei die von Bascom bereitgestellte DCF 77 lib.

Alle wichtigen Daten kann man dem Datenblatt des Moduls entnehmen. Darum möchte ich hier auch nur kurz auf einige wenige Punkte eingehen.Das Modul ist im Datenblatt von der Unterseite gezeichnet zumindest in der Form wie ich es DCF1 Modul hier verwende.

An den Anschluss VDD werden +5V angelegt und an GND Masse.Dann verbleiben noch die Anschlüsse DATA für Datenausgang und PON zum aktivieren und Anschluss DCF1 Moduldeaktivieren des Moduls. Um das Modul zu starten ist ein Potentialwechsel von +5V nach GND am Anschluss PON nötig. Dies ist auch für das spätere betreiben des Moduls am Controller sehr wichtig. Um also das Modul zu Starten verbindet man den Anschluss PON zuerst kurz mit +5V und dann dauerhaft mit GND. Jetzt sollte des Modul recht schnell anfangen Daten am Ausgang DATA auszugeben. Wenn man sein Modul testen möchte ohne es am Controller laufen zu lassen dann gibt es eine einfache Lösung.

Dazu benötigt man eigentlich nur:

  • Einen Transistor
  • Einen Basisvorwiderstand für den Transistor
  • Eine LED
  • Einen Vorwiderstand für die LED

Jetzt verbindet man den Transistor Basisanschluss mit dem Basisvorwiderstand und diesen dann mit dem Anschluss DATA des Moduls. Dann die LED mit dem Vorwiderstand an den Transistor und das war es schon . Es ist drauf zu achten das VDD max. laut Datenblatt +5,5V sind. Ist alles soweit angeschlossen verbindet man erst den Anschluss PON mit +5V und dann mit GND. Jetzt sollte die LED nach kurzer Zeit anfangen zu blinken. Laut Datenblatt kann dies bis zu 20 min. dauern. Dies kann ich aber nicht bestätigen ,bei meinem Modul beginnt die LED schon nach 1-2 min. zu blinken.

Dies zeigte sich auch im späteren Einsatz am Controller so und die Zeitsynchronisation begann recht schnell .

Hier ein Video zum ersten Test

 
Kommentare (9)
Beitrag
9 Dienstag, den 09. Juli 2013 um 10:31 Uhr
Wann geht es mit dem Beitrag weiter ?
Ende im Gelände?
8 Mittwoch, den 29. August 2012 um 18:17 Uhr
Anscheinend geht es hier gar nicht mehr weiter :/ .

Hätte auch Interesse gehabt...
Zugabe, Zugabe....
7 Montag, den 12. März 2012 um 14:43 Uhr
wann gehts weiter?
Grüße Uwe von
cachestation.de
5V Empfänger DCF1
6 Donnerstag, den 13. Mai 2010 um 10:37 Uhr
XQZ
Im Datenblatt zu meinen DCF1 Empfänger stehen noch 5,5V als VDD max. Der Empfänger ist schon über 1 Jahr alt, vielleicht hat sich daran etwas geändert.
Er ist in meinem Datenblatt mit
Minimal: 1,2 Volt
Typisch: 3 Volt
Maximal: 5,5 Volt
angegeben.
Im aktuellen Datenblatt des DCF1 Empfängers bei Pollin stehen allerdings 3,3 Volt als VDD max. das ist richtig.
5V Empfänger?
5 Dienstag, den 11. Mai 2010 um 18:13 Uhr
Mein Pollin Empfänger arbeitet mit 3V. Sieht gleich aus wie deiner.
Wann geht es weiter?
4 Montag, den 15. Februar 2010 um 11:27 Uhr
XQZ
Hallo,
Danke für euer Interesse an meiner Seite.Ich kann die Nachfragen ja verstehen,es fehlt mir aber im Moment die Zeit um die Beiträge fertigzustellen.Da hier große Nachfrage zu sein scheint ,werde ich mich bemühen in den nächsten Wochen diesen Beitrag weiter zu bearbeiten.
Schaltung
3 Sonntag, den 14. Februar 2010 um 19:15 Uhr
Hallo,

ich finde die Seite echt toll.
Wann geht es denn weiter? Eine kleine Schaltung wäre schon hilfereich.
Beitrag
2 Samstag, den 23. Januar 2010 um 21:49 Uhr
Der Anfang ist nicht schlecht, wo bleibt der schaltplan wo das programm?
Dieser Beitrag
1 Sonntag, den 30. August 2009 um 16:58 Uhr
Ich find diese Seite nicht schlecht , aber wann geht es hier mal weiter mit dem Beitrag ? :-)
yvComment v.1.24.0